den oder denn (Hasenplage)

Fülle die Lücken mit den Wörtern "den" oder "denn".
Beachte am Satzanfang die Grossschreibung ("Den" oder "Denn").

Wenn du Hilfe brauchst, klicke auf "[?]" für eine Erklärung. Du verlierst allerdings Punkte, wenn du diese Hilfen gebrauchst.
Kontrolliere nach dem Ausfüllen, indem du auf "Prüfen" klickst.

Regel 1: "den" ist ein Begleiter-Pronomen von einem Nomen. Es kann meistens durch "einen" ersetzt werden.
Regel 2: "denn" ist meistens ein Bindewort (Partikel) zwischen zwei Teilsätzen. Nach "denn" folgt in der Regel eine Angabe von einem Grund für ein Verhalten.


Die Kinder basteln Geschenke, Weihnachten steht vor der Türe.
Die Eltern freuen sich, Sohn wieder daheim zu haben.
einen gefällt's, aber nicht allen.
Was ist los?
Mir gefällt der Winter mehr je.
Ich traue diesem Burschen nicht, es sei , er habe sich geändert.
Ich sehe Mann, der heute Regenschirm geklaut hat.
Ich habe Bus verpasst, ich habe mich heute verschlafen.


DIE HASENPLAGE
Der frühe Wintereinbruch hat zahlreiche Walliser Bauern gezwungen, Kampf gegen die Hasen aufzunehmen, diese sind, vom Hunger getrieben, in die Obstgärten eingefallen. Die Landwirte haben alles versucht, diese Überfälle zu verhindern; dennoch hoppeln die Hasen immer wieder heran. Die Bauern sind in grosser Sorge, die hungrigen Tiere benagen die schönsten jungen Bäume und richten in den Obstgärten grossen Schaden an. In ihrer Verzweiflung greifen die Bauern auch zu den verschiedensten Mitteln. Die einen rücken den Schädlingen mit Fallen auf den Leib, andere schützen die Baumstämme mit Ziegeln und Zeitungen. Wieder andere bestreichen die Stämme mit scharf riechenden Mitteln. So ist nur zu hoffen, dass Hasen mit der Zeit das Knabbern vergeht und die Obstgärten von den ungebetenen Gästen verschont bleiben.